Dem Verfassungsschutz die Stirn bieten – Dennis Hohloch im Gespräch

Auch 2021 wird der Druck auf die AfD seitens der Etablierten weiter erhöht. Nun bahnt sich die Beobachtung der gesamten Partei und nicht mehr nur einzelner Teile durch den Verfassungsschutz an. Für den Landesverband in Brandenburg ist das indes seit letztem Jahr bittere Realität. In diesem Zusammenhang stellten der brandenburgische Innenminister Stübgen (CDU) und sein Verfassungsschutzchef Müller die behauptung auf, dass der Landesverband „de facto von einem parteilosen Rechtsextremisten geführt“ werde. Doch das will die AfD Brandenburg nicht auf sich sitzen lassen und klagt nun gegen diese Beobachtung. Wir haben mit dem parlamentarischen Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Dennis Hohloch, über die diesbezügliche Strategie seiner Partei sowie seine Pläne für die Behörde „Verfassungsschutz“ gesprochen.

Eine Antwort auf „Dem Verfassungsschutz die Stirn bieten – Dennis Hohloch im Gespräch“

Ein sehr aufschlußreiches und mit Infos bepacktes Gespräch!
Ich wünsche der AfD viel Erfolg und das sie nicht in die “Republikanerfalle” tappen. Das ist ja das Ziel der Regierenden. Das sieht doch ein Blinder mit Krückstock !
Gruß aus Saarbrücken A. Schweiß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.